Unternehmen

Stoehr-Logo-gross

Christian Stöhr GmbH & Co.KG – fast 100 Jahre Tradition –
die Geschichte unseres Unternehmens

 

1925 gründete Christian Stöhr mit 100 geliehenen Reichsmark seinen Betrieb als Zulieferunternehmen für die Elektroindustrie.

Schon damals gehörten namhafte Unternehmen zu unsere Kunden. Firmen wie z.B. Siemens, AEG, Lindner gehörten zum Abnehmerkreis.

 

In den folgenden Jahren entwickelte sich eine Elektro-Metallwarenfabrik, die durch Flexibilität und ungewöhnliche Innovationen wie z.B. elektrische Feuerzeuge, Imkereizubehör uvm. ihr Überleben sicherte.

Nach der Einführung der D-Mark 1948 entwickelten sich sehr gute Auslandskontakte und aus der Verwertung des gelochten Bleches für Kennmelder entstand etwa 1950 der erste Lockenwickler. Die gesteigerte Nachfrage führte 1954 zu dem Klassiker Filigran®-Wickler und Roller nach patentiertem Verfahren.

Ab 1959 kamen im Bereich Haarbedarf extrudierte Lockenwickler aus PE hinzu. Die Palette wurde bis heute vielfältig vergrößert und verbessert!

Die Extrusion und das eigenentwickelte Verfahren führte im Laufe der Zeit zu sehr unterschiedlichen Produkten, etwa 1976 zu Fußmatten, 1978 zu Autoanfahrhilfen im Schnee oder 1988 zu stacheligen Beetumzäunungen als Abwehr gegen Schnecken.

Schon 1984 boten wir unsere Technik zur Herstellung von Füllkörpern und Filtern aller Art an. Dies führte schließlich zum Erfolg und die Angebotspalette wurde erweitert. Es entstanden extrudierte Füllkörper zur biologischen Wasseraufbereitung von Kläranlagen und Fischzuchtanlagen.

Unser Unternehmen wird heute von der dritten Generation geführt und behauptet sich sicher im globalen Wettbewerb. Gefertigt wird ausschließlich nach eigenen Verfahren, entwickelt im internen Forschungslabor mit Maschinenbau. Schnelle und flexible Erfüllung von Kundenwünschen (auch ausgefallenen) sind unsere Spezialität!